Immer mehr Patienten über 60

am .

Laut einer Studie des Sozialministeriums in Zusammenarbeit mit der AOK wird die Zahl älterer Patienten von über 60 Jahren in Baden-Württemberg massiv steigen. Die Zahlen werden, ausgehend von Daten aus dem Jahr 2012, bis zum Jahr 2035 um knapp 50 % auf über 1,14 Mio. ansteigen. Dabei zeigen sich deutliche Unterschiede zwischen städtischen und ländlichen Regionen.

So sagt die Untersuchung beispielsweise für den Stadtkreis Freiburg bis 2035 einen Anstieg von 43,1 % im Vergleichszeitraum vorher. Die AOK leitet daraus den Auftrag ab, dass die alternde Gesellschaft nur mit einem klaren Blick für die regionalen Besonderheiten nachhaltig versorgt werden kann.

Zugleich macht die Studie auf Verbesserungsmöglichkeiten aufmerksam. Die Analyse gibt wichtige Hinweise darauf, daß ältere Patienten mit speziellen Erkrankungen (Schlaganfall, Herzinsuffizienz, Oberschenkelbruch, etc.) noch zu häufig in einer für sie nicht geeigneten Rehabilitationseinrichtung behandelt werden. Wichtig ist daher, daß die Steuerung im Entlassmanagement der Kliniken und auch den Hausärzten besser wird und daß mehr ambulante, mobile und wohnortnahe Reha-Angebote sowie Kurzzeitpflegeplätze angeboten werden. Wichtig ist außerdem, die Menschen durch entsprechende Maßnahmen möglichst lange vor der Pflegebedürftigkeit zu bewahren. Die Zahl der Pflegebedürftigen in Baden-Württemberg steigt bis 2040 so stark, daß sich der Pflegepersonalbedarf bis dahin verdoppeln wird. Dabei fällt es den Pflegediensten schon heute schwer, den aktuellen Personalbedarf zu decken. Dazu kommt, daß die Kosten für einen Pflegedienst für viele Betroffene schwer aufzubringen sind.  Eine Pflegeversicherung hilft hier. Gerne sind wir Ihnen behilflich und erstellen ein auf Sie zugeschnittenes Angebot – eine kurze Kontaktaufnahme reicht.

Quelle: Badische Zeitung, 24.07.2019

AMEX & Zeller Versicherungsmakler GmbH
Im Mittelfeld 19, 79426 Buggingen
Telefon: 07631 2512 Telefax: 07631 2501
info@amex-zeller.de